Ein starkes Team

JVV – Das sind wir

Es war 1991, als Gott uns, einer Gruppe junger Männer aus Ludwigsstadt in Oberfranken, ans Herz legte, Menschen in der ehemaligen Sowjetunion zu helfen.

Wir haben leere Kartons verteilt, LKWs geliehen und sind vollgepackt losgefahren. Das waren die abenteuerlichen Anfänge von Jesus Verbindet Völker.

Seitdem ist die Arbeit unter Gottes Segen weiter gewachsen und heute beteiligen sich an den Sammlungen ca. 60 Gemeinden und Gruppierungen aus unterschiedlichen christlichen Kirchen.

Wir haben vor vielen Jahren bereits ein landwirtschaftliches „Hilfe zur Selbsthilfe“-Projekt erfolgreich abgeschlossen. Heute betreiben wir unter anderem auch 7 Suppenküchen verteilt in Odessa, Kiew und der Westukraine. Unser LKW fährt mehrmals im Jahr zwischen Bayern und der Ukraine hin und her und transportiert Hilfsgüter.

Unser Ziel ist es, Menschen in Not, vor allem den Juden in der Ukraine zu helfen und ihnen die rettende Botschaft von Jesus Christus zu bringen. Wir arbeiten ausschließlich ehrenamtlich und finanzieren uns zu 100% aus Spenden. JVV ist ein Arbeitskreis der Evangelisch Lutherischen Kirchengemeinde Ludwigsstadt/Oberfranken.

Hier zur Seite der Ev. Lutherischen Kirche

Unsere Partner

MIR

Die Hilfsorganisation MIR wurde 1989 gegründet und hat ihren Sitz in Ozhenin/Rovno in der Westukraine. Der langjährige Leiter ist Anatoliy Hotchaj.

In der Zentrale steht ein großes Lager, von dem aus die Hilfsgüter in die gesamte Ukraine zuverlässig verteilt werden. Vier unserer Suppenküchen werden ebenfalls von hier aus betreut.

Ein eigener 40-Tonner transportiert ständig Hilfsgüter von Deutschland in die Ukraine. Mit kleineren LKWs wird die Verteilung innerhalb der Ukraine vorgenommen.

House of Bread

In Zhitomir ist seit vielen Jahren unsere Partnerorganisation House of Bread mit der angegliederten jüdisch-messianischen-Gemeinde Haus der Wahrheit. Insgesamt 36 Suppenküchen im Umkreis von Zhitomir versorgen fünf Tage pro Woche 1200 Menschen mit einer warmen Mahlzeit. Drei unserer Suppenküchen werden von hier aus betreut.

Gegründet wurde diese Arbeit von Arkadiy Margulis, der sie gemeinsam mit seiner Frau Natascha und einem großen Team leitet. Viele Menschen kamen durch die Suppenküchen zum Glauben und sind heute Mitglieder in der messianisch-jüdischen Gemeinde.